Donnerstag, 18. Dezember 2014

Kuchen im Glas Schokomandarinen Traum mit Gebäck Creme von Dr. Oetker



Hallo Ihr Lieben.

das Grundrezept für einen Biskuitteig habe ich Euch ja hier schon vorgestellt. Aus diesem kann man auch toll einen leckeren Kuchen im Glas zaubern. 


Schokomandarinen Traum 

ZUTATEN
(für 3-4 Gläser)
 
200 g Sahne
1 Dose Mandarinen
Raspelschokolade

3 bis 4 hohe Gläser

Zubereitung

Den Biskuit nach Anleitung zubereiten das Rezept findet Ihr hier.
Die Gebäckcreme lt. Packungsanweisung anrühren.


Aus dem Biskuit mit einem Ausstecher oder Glas Kreise ausstechen.
In jedes Glas einen Biskuitboden legen. Darauf etwas Creme verstreichen und
ein paar Mandarinen darauf verteilen.


So weiter vorgehen bis die Creme verbraucht ist.
Dabei drauf achten das man mit einer Cremeschicht aufhört.


Auf die abschließende Creme 1-2 Mandarinen, etwas Raspelschokolade und ein paar kleinere Kuchenstückchen zu dekorieren geben.

Bis zum Verzehr im Kühlschrank lagern.

Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten ohne Backzeit.

Fertig





Auf jeden Fall auch ein tolles Dessert für Weihnachten wie ich finde.


Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachmachen. Sehr würde mich freuen von Euch
zu hören wenn es Euch geschmeckt hat.

Liebe Grüße
Sandra

Grundrezept Biskuitteig





Hallo Ihr Lieben.

Ich finde ein Biskuitteig ist wirklich eine tolle Sache, diesen kann man nach dem backen so vielfältig verarbeiten. Man kann in einer Springform zubereiten und dann teilen und füllen. Dann kann man in zu einer leckeren Cremerolle verarbeiten oder wie ich es diesmal gemacht habe ausstechen und weihnachtlich verzieren. 


Grundrezept Biskuitteig
(für ein Backblech oder eine Springform)

ZUTATEN
4 Eiweiß
4 Eigelb
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
80 g Mehl
1 TL Backpulver
80 g Speisestärke

Falls Ihr einem Schokoladenbiskuit machen wollt braucht Ihr noch:
50 g Kakao

Für das Topping: 1 Beutel Dr. Oetker Gebäck Creme Schokolade und 200 g Sahne, Raspelschokolade, Schokoherzen.

Zubereitung

Als erstes die Eier trennen.
Das Eiweiß sehr steif schlagen. Es sollte so fest sein das es auch beim umdrehen der Schüssel nicht mehr ausfließt.

Zucker / Vanillinzucker mischen und in kleinen Portionen unter ständigen Schlagen einstreuen.
Mehl, Backpulver und Stärke mischen. Auf die Eiermasse sieben und vorsichtig auf kleinster Stufe des Mixers kurz unterrühren.

Für die Schokovariante zusätzlich noch das Kakaopulver mit zum Mehl geben


Jetzt sofort in die Backform geben und verstreichen und ab in den Ofen.


Der Boden sollte nach dem backen immer noch hellbraun sein, auch darf er nicht zu fest sein gerade wenn Ihr eine Rolle daraus machen möchtet muss er noch gut formbar und fluffig sein.

Backzeit 30-40 Min
Herdeinstellung: 200° C
180° C Umluft


Zubereitungszeit
Ca. 10 Min


Wie schon gesagt der Biskuit ist sehr vielfältig. Ich habe ihn gerade aktuell mit der Gebäck Creme Schokolade von Dr. Oetker verziert. Hier könnt Ihr mehr über die Creme erfahren.
Dazu habe ich mit großen Ausstechformen einfach verschiedene Formen aus dem Teig ausgestochen, etwas Kirsch oder Aprikosenmarmelade auf dem Boden verteilt und dann mit der Creme verziert. 



Das ging wirklich ganz einfach und schneller als man denkt. Eine weitere Variante findet Ihr hier. Den einen Kuchen im Glas kann man mit dem Boden und der Creme auch super zaubern. 




Wenn Ihr in der Springform zubereitet könnt Ihr diesen gut halbieren oder sogar 3teilen und dann mit Creme oder Quark füllen. 


Für eine Rolle solltet Ihr den Teig sofort nach dem backen auf eine mit Zucker bestreutes Küchenhandtuch stürzen und dann zügig weiterverarbeiten.
Viel Spaß beim nachmachen.


Liebe Grüße
Sandra

Montag, 15. Dezember 2014

Zitronenmuffins Cupcakes




Hallo Ihr Lieben.

zum Geburtstag meiner Tochter gab es einen Schokokuchen, einen Zitronenkuchen und auch noch Zitronenmuffins. Außerdem habe ich noch ein paar weitere Muffins mit der neuen Gebäckcreme von Dr. Oetker in leckere Cupecakes verwandelt.



Zitronenmuffins Cupcakes

ZUTATEN
(für 12  Muffins)
175 g Butter oder Sanella
150 g Zucker
1 Prise Salz
4 Eier Größe
330 g Mehl
1 Päckchen Backpulver
4 EL Milch
1-2 EL Zitronensaft oder ½ Fläschchen Zitronenaroma
oder 1 x abgeriebene Zitronenschale

Für den Guss: 250 g Puderzucker, 5 EL Milch 2  EL Zitronensaft
Für die Capcake: 1 Beutel Dr. Oetker Gebäck Creme Zitrone und 200 g Sahne

12 Papierförmchen 

Zubereitung
Backofen vorheizen

Butter cremig rühren. Zucker einrieseln lassen und verrühren bis eine cremige Masse entstanden ist. Salz kurz unterrühren. Die 4 Eier einzeln dazugeben und verrühren.
Mehl mit Backpulver mischen.
Die Mischung in 2 Portionen mit der Milch und dem Zitronensaft (Aroma) unterrühren.

Papierförmchen in ein Muffinblech setzen. In jedes der Förmchen ca. 1 ½ EL Teig einfüllen. Die Formen sollten zu ¾ gefüllt sein.

In den Ofen geben und backen.

Die Muffins kurz auskühlen lassen und dann schnell aus dem Blech entnehmen. 



Backzeit 25-30 Min
Herdeinstellung: 200° C
180° C Umluft


Für die Variante mit Zitronenguss



Für den Guss Puderzucker sieben und mit 5 EL Milch und 2 EL Zitronensaft zu einem dickflüssigen Guss verrühren.

Diesen mit Hilfe eines Löffels und einem breiten Messer auf die Muffins auftragen.

Sofort dekorieren den sobald der Guss einmal fest ist lassen sich die Muffins nicht mehr so gut verzieren. Außer wenn Ihr eine Schriftzug auftragen möchtet dann solltet Ihr warten bis der Guss vollständig trocken ist.


Ich habe zum verzieren rote und weiße Fondant Masse genommen. Außerdem noch Esspapierblütten und Perlen.



TIPP
Solltet Ihr zu lange gewartet haben könnt Ihr evt. übrig geblieben Guss (oder etwas neuen anrühren) dazu verwenden kleinere Teile doch noch zu befestigen. Dazu einfach etwas des Gusses auf das Dekoobjekt geben und auf die fertigen Muffins geben und  trocknen lassen.

Für die Varianten mit der Gebäckcreme


Die Creme lt. Packung zubereiten und auf mit Hilfe von einem Tee und Esslöffel auf den Muffins verteilen. Dekorieren und kühl stellen. Die Anleitung könnt Ihr auch noch einmal hier nachlesen.



Zubereitungszeit
Ca. 10 Min. ohne Dekorieren
für den Guss ca. 15 Minuten inkl. auftragen.


Die Muffins schmecken auf jeden Fall sehr lecker und machen sich bestimmt nicht nur gut auf einem Kindergeburtstag. Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachmachen. 




Liebe Grüße
Sandra

Donnerstag, 27. November 2014

Flammkuchen mit Speck



 Hallo Ihr Lieben,

mögt Ihr auch so gerne Flammkuchen? Heute möchte ich Euch ein Rezept vorstellen mit dem Ihr diese schnell (bis auf die Wartezeit) selber zubereiten könnt. Das tolle ist das Ihr die Fladen immer wieder anders belegen könnt so wird es nie langweilig.



Flammkuchen mit Speck

ZUTATEN

 (für 4 Stücke)

460 g Weizenmehl
4 EL Olivenöl
3-4 rote Zwiebeln (es gehen auch normale Zwiebeln)
400 Speckwürfel
200 g Schmand
200 g Speisequark
 

Salz, Pfeffer, Muskat


Zubereitung

Mehl mit ½ TL Salz mischen.
Zusammen mit den 4 EL Olivenöl und 240 ml lauwarmen Wasser
zu einem glatten Teig verkneten.
In Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.



Backofen vorheizen



Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe schneiden.
Quark und Schmand verrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.



Teig in 4 Teile teilen.
Jeweils 4 dünne Fladen ausrollen und auf ein Backblech mit Backpapier legen.





Quark drauf streichen
Speckwürfel und die Zwiebeln drüberlegen.




Backen und warm servieren. 


Dazu schmeckt gut ein gemischter Salat





TIPP
Alternativ kann man die Flammkuchen Fladen auch einfach nur mit der Quarkmischung und Zwiebelringen backen und im Anschluss nach dem Backen mit Lachs belegen. Noch etwas Quark Masse drüberträufeln. Fertig.   


Zubereitungszeit:
Ca. 80 Min. inkl. Wartezeit
Backzeit 10-15 Min
Herdeinstellung: 220 ° C



Viel Spaß beim nachmachen und ich freue mich auf Eure Meinungen.

Eine weitere Variante des Flammkuchens findet Ihr auf meinem anderen Blog. Flammkuchen mit Ziegenkäse undHonig.

Liebe Grüße
Sandra

Donnerstag, 13. November 2014

Zwiebelbaguette


 
Hallo Ihr Lieben.

heute möchte ich Euch das Rezept für das Zwiebelbaguette vorstellen welches es bei uns zur herzhaften Kartoffelsuppe gab.




Zwiebelbaguette


ZUTATEN
(für 4 Baguette)
1 kg Mehl
1 Beutel Trockenhefe (oder Frische Hefe)
2 EL Salz
1 EL Zucker
600 ml Wasser lauwarm

5 Zwiebeln

etwas Mehl zum bestäuben

Zubereitung

Mehl und Salz in eine Schüssel geben. 

Bei Nutzung von Trockenhefe: Hier gebt Ihr diese in eine Mulde ins Mehl und verrührt diese mit etwas lauwarmen Wasser. Dann könnt Ihr direkt den Zucker und das restliche Wasser dazugeben und zu einem glatten Teig verarbeiten.

Bei Nutzung von frischer Hefe: Hier zerbröselt Ihr zuerst die Hefe, und rührt diese in etwas Wasser so dass diese sich auflöst. Die Masse gebt Ihr dann mit dem Zucker in eine Mulde und lasst das Ganze etwas gehen. Anschließen verarbeitet Ihr auch diese zu einem glatten Teig.

Jetzt muss der Teig erst einmal an einem warmen Ort mindesten 30 Minuten gehen, er sollte sich auf jeden Fall deutlich vergrößert haben.

Die Wartzeit könnt Ihr dafür nutzen die Zwiebeln, in Ringe zu schneiden und anzubraten. Damit diese schön knusperig werden könnt Ihr sie noch mit etwas Mehl bestäuben und Weiterbraten bis sie knusperig sind.

Die Zwiebeln unter den Teig rühren und daraus 4 Stangen formen und das Ganze nochmals 30 Minuten auf einem Backblech mit Backpapier belegt gehen lassen.

Vor dem backen mit einem Messer schräg einritzen aber nicht vollständig durchschneiden.
Im Vorgeheizten Ofen 25 – 30 Minuten backen. 


FERTIG

Zubereitungszeit

Ca. 40 Min. ohne Wartezeit
Backzeit 25-30 Min

Herdeinstellung: 180° Umluft




Ich wünsche Euch viel Spaß beim nachbacken uns haben die Baguette auf jeden Fall sehr gut geschmeckt ich finde es ist kein Vergleich zu den gekauften. Am nächsten Tag kann man diese auch gut auf dem Toaster noch einmal aufbacken so werden sie wieder schön knusprig. 


Liebe Grüße
Sandra

Herzhafte Kartoffelsuppe



Hallo Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch mein Lieblingsrezept für eine herzhafte Kartoffelsuppe vorstellen.



Herzhafte Kartoffelsuppe

ZUTATEN
 (für 8 Personen)
2 kg Kartoffeln
500 g Hackfleisch
4-5 Möhren
400 g Schmelzkäse
200 g Frischkäse
2 Gläser Gemüsefond (z.B. von Maggi)
oder Gemüsebrühe






etwas Salz, Pfeffer, Petersilie zum drüberstreuen
wer mag kann noch etwas Porree mit rein machen


Zubereitung

Kartoffeln schalen und kochen.
¼ der Kartoffeln im Anschluss beiseite stellen und in Würfel schneiden
Die restlichen Kartoffeln zusammen mit dem Fond (Brühe) in einem großen Topf geben. 



Zusätzlich noch Wasser dazugeben. Insgesamt müssen die Kartoffeln von ca. 2 Liter Flüssigkeit bedeckt sein. Das Ganze zusammen mit den klein geschnittenen Möhren ca. 15 Minuten köcheln lassen.


Inzwischen das Hackfleisch krümelig anbraten und leicht mit Salz und Pfeffer würzen.
Die Suppe mit dem Pürrierstab gut durch pürieren. 


Schmelzkäse und Frischkäse unterrühren und ebenfalls durchmixen.

Zum Schluss die Kartoffelwürfel und das Hackfleisch unterrühren. Abschmecken mit Salz und Pfeffer.

FERTIG

Zum anrichten kann man noch Petersilie drüber geben. Auch gut schmeckt die Suppe wenn man noch etwas geriebenen Käse dazu gibt. 

Besonders gut passt dazu selbst gemachtes Zwiebelbaguette.


TIPP

Sollte die Suppe etwas zu flüssig sein kann man sich schnell behelfen. In dem man
1 EL Mehl mit etwas Wasser verrührt und diese Mischung dann unter rühren in die Suppe gibt. Das ganze noch einmal kurz durchkochen und schon ist die Suppe fester/dickflüssiger.



Zubereitungszeit:
Ca. 45 Min.
Kochzeit 30 Min


Fragerunde @ alle Leser
Was ist Eure Lieblingssuppe?



Die Suppe würde übriges mit den neuem Maggi Fonds Gemüse zubreitet. Falls Ihr die Fonds auch einmal ausprobieren möchtet habt Ihr noch bis zum 16.11.2014 die Möglichkeit eins des Sets bei meinem Gewinnspiel zu gewinnen.


Liebe Grüße

Sandra